Das Fazit

03.07.2017

30 Tage vegan

Bildnachweis: fotolia.de

Ich kann einen großen Haken an meine 30 veganen Tage machen. Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich schon ein wenig stolz auf meinen Ehrgeiz und mein Durchhaltevermögen bin. Aber trotz all der guten Erfahrungen habe ich gestern erstmal eine ganze Tafel Schokolade gegessen und es war wirklich sehr lecker.

Ich wurde nun schon von einigen gefragt, was es mir gebracht hat und wie ich jetzt weiter leben werde und davon möchte ich natürlich auch in meinem Fazit berichten. Im letzten Monat habe ich mich ausgiebig mit dem Thema Ernährung beschäftigt und habe unglaublich viel dazu gelesen. Noch nie habe ich so nach Rezepten gesucht und verschiedenes ausprobiert – und es hat Spaß gemacht. Ich bin nicht verhungert und musste auch nicht nur am Salatblatt knabbern. Das sage ich auch all denjenigen, von denen ich nur bemitleidende Blicke erhalten habe.

Als ich jetzt am Wochenende einkaufen war, war es schon angenehm nicht mehr jedes Produkt zu studieren, sondern auch mal etwas zu kaufen, weil ich einfach Lust drauf habe. Dennoch habe ich keinerlei Fleischprodukte gekauft und bin stattdessen auf vegetarisch Produkte (die häufig auch vegan sind) ausgewichen. Gerade bei einigen Produkten achte ich schon darauf, dass ich weiterhin nur vegetarische Süßigkeiten kaufe oder mit Creme Vega anstatt Creme Fraîche koche.

Mein Fazit fällt sehr positiv aus. Ich bin so energiegeladen und habe viele leckere Sachen ausprobiert und gegessen. Allein dafür hat es sich schon gelohnt. Auch wenn sich in den 30 Tagen viel verändert hat, werde ich weiterhin nicht krampfhaft vegan leben. Ich denke schon, dass sich in meinem Kopf etwas getan hat und ich anders auf manche Dinge blicke. Trotzdem soll man doch einfach essen, wonach einem ist und es schadet definitiv nicht sich mal ein paar Gedanken zu seiner Ernährung zu machen.  

Text: Lina Lassnig

27.02.2018
08.03.2018
17.03.2018
06.04.2018
13.04.2018

Besuche uns auf Facebook!